Höhepunkte des Marsch- und Drillkontingents

Bild

Gerade im Marsch- und Drillkontingent reihen sich jedes Jahr die Höhepunkte aneinander. Trotzdem gibt es auch da Ereignisse, die nochmal herausstechen und der guten Entwicklung nochmal ein „i-Tüpfelchen“ geben – sozusagen der extra Klecks Sahne im Vereinsleben.

Große Konzerte

Als Knut Kaiser und Thomas Anders in Vorbereitung auf unser 50-jähriges Vereinsjubiläum mit der Idee kamen, ein Galakonzert im Dresdner Kulturpalast zu veranstalten, hielten das nicht wenige für Utopie. Der Beharrlichkeit der Beiden und dem enormen Probenfleiß des Orchesters ist es zu verdanken, dass wir 2002 vor ausverkauftem Haus ein umjubeltes Konzert spielen durften. Weil das so gut geklappt hatte, haben wir das ganze dann noch zweimal wiederholt (2007 und 2012). Kann man das noch steigern? – man kann! Auf die Hutbergbühne in Kamenz passen gut 8000 Zuschauer. Sonst spielen da die Puhdys oder Helene Fischer. Wieder mit viel Mut und in Kooperation mit der Stadt Kamenz haben wir 2014 unser erstes eigenes Hutbergkonzert auf und über die Bühne gebracht. 2018 begehen wir das 50-jährige Gründungsjubiläum der Juniorband. Ein guter Anlass nochmal einen drauf zu setzen. Die Planungen laufen, was wir vorhaben, können wir noch nicht verraten.

Deutschlandpokal Alsfeld

Alsfeld 2007

Wenn man kontinuierlich mit beiden Formationen in der Sonderklasse (sozusagen die Bundesliga der Spielmannszüge in der DDR) gespielt hat, sind nationale Titelkämpfe nichts Ungewöhnliches mehr.  Im gesamtdeutschen Maßstab, bei deutlich mehr unbekannten Teilnehmern und einem völlig neuen Regelwerk und Wettbewerbsmodus sieht die Sache schon anders aus. Umso erfreulicher, dass bereits der erste Start ein Erfolg war und bei jeder weiteren Teilnahme eine Steigerung erreicht werden konnte. Der Deutschlandpokal galt über viele Jahre als die inoffizielle Deutsche Meisterschaft.

1991

3. Platz in der Hörnerklasse

1995

3. Platz in der Spielmannszugklasse, 4. Platz in der Konzertklasse und Marschwertung

1999

1. Platz in der Marschwertung, 2. Platz in der Spielmannszugklasse und 4. Platz in der Offenen Klasse

2003

Deutschlandpokalsieger in der Marschparade, jeweils 2. Platz in der Marschwertung Spielmannszugklasse und Offene Klasse, 2. Platz in der Konzertwertung Offene Klasse und 6. Platz in der Konzertwertung Spielmannszugklasse

2007

Deutschlandpokalsieger in der Marschparade und in der Offenen Klasse Konzert

 

WMC – World Music Contest in Kerkrade (NL)

Nach wiederholten Top-Platzierungen im gesamtdeutschen Maßstab ist ein Leistungsvergleich auf internationalem Niveau konsequent. Dass uns dieser Schritt zu Welttitelkämpfen gleich beim ersten Mal so gut gelang und bei jeder weiteren Teilnahme eine Steigerung erreicht wurde, erfüllt uns immer wieder mit Stolz.

2005

Silbermedaille des Marsch- und Drillkontingentes des SZO in der Showwertung (Star Division /Corps Style) bei der ersten Teilnahme des SZO an den Weltmeisterschaften des WMC in Kerkrade / Niederlande

2009

Mit 88,21 Punkten (Marsch - World Division) und 83,53 Punkten (Show - World Division / Show Band) gewinnt das Marsch- & Drillkontingent zwei Goldmedaillen beim 16. WMC in Kerkrade.

2013

Mit 87,90 Punkten in der Klasse Marsch - World Division und 84,36 Punkten in der Klasse Show - World Division gewinnt das Marsch- und Drillkontingent eine Gold- und eine Silbermedaille bei den 17. Weltmeisterschaften des WMC in Kerkrade.

2017

Mit 90,65 Punkten gewinnt das Marsch- und Drillkontingent in der Klasse Marsch - World Division eine Goldmedaille mit Auszeichnung und den Sonderpreis "Bester internationaler Starter". Mit 76,46 Punkten gewinnt das Marsch- und Drillkontingent eine Silbermedaille in der Klasse Show - World Division.