H.M. Kongens Garde

Besuch der Königlichen Garde Norwegens in Oberlichtenau

Es ist der 30. Juni 1999. Gebannt verfolgen die Musiker des Marsch- und Drillkontingentes des Spielmannszuges Oberlichtenau (SZO) die Darbietung der Königlichen Garde Norwegens beim Internationalen Deutschlandpokal im hessischen Alsfeld. Sie sind schlichtweg begeistert und fasziniert von der Brillanz, musikalischen Qualität und Ausstrahlung der norwegischen Formation. Ein Eindruck, der bis heute anhalten sollte. Der SZO, welcher sich zu der Zeit sowohl instrumental als auch musikalisch in der Umbruchphase vom klassischen Spielmannszug hin zu einer eher orchestral aufgebauten Formation befand, hatte in der Garde des Norwegischen Königs ein neues Vorbild gefunden, welches die Entwicklung des Vereins in den kommenden Jahren massiv und vor allem nachhaltig prägen sollte.

In der darauffolgenden Zeit ließen die Verantwortlichen des Vereins nahezu nichts unversucht und scheuten auch keine Kosten und Mühen, um mit der Königlichen Garde Kontakt aufzunehmen und einen gemeinsamen Austausch anzuregen. Aber wie es mit Idolen oft so ist, sie scheinen unerreichbar fern – so auch die Königliche Garde für den SZO. Und so blieb der Wunsch einer Zusammenarbeit ein unerfüllter Traum, vorerst. Es brauchte zwei Jahrzehnte Jahre, bis der Traum eines gemeinsamen Auftrittes endlich in Erfüllung gehen sollte.

Normalerweise ist die Königliche Garde nahezu ausschließlich bei Anlässen des norwegischen Königshauses zu erleben, steht sie doch direkt in dessen Diensten. In ihrer langen Geschichte war sie bereits in unzähligen Ländern und Regionen im Namen des norwegischen Königs zu Gast. Bisher führten sie ihre Reisen aber noch nie nach Ostdeutschland. Am Sonntag, den 30. Juni war es nun soweit: auf den Tag genau 20 Jahre nach dem ersten Aufeinandertreffen standen die Königliche Garde Norwegens und der SZO gemeinsam auf der Bühne. In den eindrucksvollen Gemäuern der Dresdner Kreuzkirche gaben die Musiker ein Festkonzert, nachdem sie in den Mittagsstunden bereits eine Parade durch die historische Altstadt und ihre Showdarbietungen auf dem Neumarkt Dresdens absolvierten.

Das Konzert und die Show in Dresden war der erste Auftritt der Garde in den neuen Bundesländern. „Die Königliche Garde hier bei uns begrüßen zu dürfen, ist eine absolut einmalige Chance. Wir haben lange darauf hingearbeitet, daher bedeutet es uns auch so unglaublich viel!“ so Lars Jenichen, Vorstand des SZO.

Sehen Sie nachfolgend einige Impressionen des sehtr eindrucksvollen Wochenendes vom 29.06 bis 01.07.2019.

Ankunft der Königlichen Garde und gemeinsamer Grillabend

Gemeinsame Proben mit der Königlichen Garde

Parade und Showdarbietungen in Dresden

Konzert in der Kreuzkirche Drtesden

Gastgeschenk für unseren Stabführer